Jack Clancy
Autor: Jack Clancy
Stahl

Was ist ein Links-Golfplatz?

11 Februar 2020
8 Min. Lesezeit
Jack Clancy
Wenn Sie ein Fan von Golf auf irgendeinem Niveau sind, haben Sie mit ziemlicher Sicherheit schon einmal den Begriff "Links" in Bezug auf einen Golfplatz gehört. Ob im Fernsehen, im Büro oder wenn Sie Ihren Freunden beim Gespräch über das letzte Golfereignis zugehört haben, es ist mehr als wahrscheinlich, dass es dabei vorkam. Viele von Ihnen sind vielleicht sogar selbst begeisterte Golfer, die noch nie zuvor Links-Golf gespielt haben oder sich einfach nicht darüber im Klaren sind, was genau einen echten Links-Golfplatz ausmacht. Nun, irgendwann ging es uns allen schon so und daher werden wir versuchen, hier ein für alle Mal (vielleicht) die Dinge richtig zu stellen!
Aerial view of Ballybunion
Luftaufnahme des Ballybunion Golf Club in Irland (Photo credits, member JulienTizot)

Was ist ein echter Links-Golfplatz?

Bevor wir zu sehr ins Detail gehen, lassen Sie uns gleich zum Punkt kommen:

Ein echter Links Course liegt direkt am Meer. Er besteht aus sandigem Boden und hat außer hohen Seegräsern und Ginster (einer kräftigen, niedrig wachsenden, immergrünen Pflanze) wenig Vegetation. Das natürliche Gelände wird für die Entwicklung der Golflöcher genutzt. Ein wichtiger Grund für die Entstehung des Golfspiels auf dieser Art von Land war die Eignung zum Spielen. Die Platzgestalter verfügten nur über begrenzte Ressourcen, um Erde zu bewegen, um den Platz zu gestalten, und viele der Bunker waren einst natürliche, windgepeitschte Dünen. Die Anordnung der Löcher ist ebenfalls Teil eines echten Links-Course, wobei die ersten 9 Löcher zum entferntesten Punkt vom Clubhaus hinausführen und die zweiten 9 Löcher Sie wieder hineinbringen (OUT & IN).

Edle Anfänge

Karte von Schottland und Gebiet, in dem der Golfsport vermutlich seinen Ursprung hat
Lassen Sie uns nun zuerst zu den Anfängen des Sports zurückgehen, um die Bedeutung vollständig zu verstehen. Es wird vermutet, dass das Golfspiel seinen Ursprung irgendwo an der Ostküste Schottlands hat. Es gibt einige Geschichten (einige unterhaltsamer als andere) darüber, wie das Spiel genau begonnen hat, aber es scheint sich schon in der Regierungszeit von Julius Cäsar entwickelt zu haben. Wir ersparen Ihnen jedoch ein paar überflüssige Details und springen in das 15. Jahrhundert (um 1457), als das schottische Parlament das "moderne" Golfspiel erstmals erwähnte. Diese offizielle Erwähnung kam zustande, als König James II. das Spiel tatsächlich verbot. Man erzählt sich, dass der Sport die schottischen Soldaten von der Vorbereitung auf eine drohende Invasion der Engländer ablenkte!

Ein Links Golfplatz

Ansicht von Portmarnock Golf Club (Photo credits, member SlicingMyWayThroughLife)
Warum die Geschichtsstunde, die Sie fragen? Nun, Sie haben vielleicht oben bereits bemerkt, dass das Golfspiel seinen Ursprung an der Küste Schottlands hat - dies wiederum brachte den Begriff Links. Das Wort selbst hat sich eigentlich aus dem altenglischen Wort "hlinc" entwickelt - und bedeutet Bergrücken oder Erhebungen. Damit wurde die Art von hügeligem Land beschrieben, das in den Küstenregionen des Vereinigten Königreichs zu finden ist. Dieses Land ist normalerweise ziemlich zerklüftet, sandig unter den Füßen, bemerkenswert hügelig und extrem windig. Diese Bedingungen führen zu einer Knappheit an Baumwuchs und dafür aber hohen, dicken, rauen einheimischen Gräsern, die das Land definieren. Diese Eigenschaften definieren auch einen Links-Golfplatz.

Was macht einen Links so besonders?

Impressive dunes and potbunkers at Trump International Golf Links in Scotland (Photo credits, member Claudio.Cittarini)
Die drei Hauptstile eines Golfplatzes sind Links, Parkland und Wüste. Von all diesen Stilen ist der Links-Golfplatz der älteste - er geht auf den Beginn des Spiels zurück. Es ist allgemein bekannt, dass Links-Golfplätze für Golfer schwieriger zu spielen sind. Dies mag an den rauen Wetterbedingungen liegen, die sie erleben können, oder einfach am Layout des Platzes. Viele haben gesagt, dass Links-Plätze in der Tat der wahre Test für das Können eines Golfers sind. Echte Links-Golfplätze sind anspruchsvoll, unversöhnlich und haben die äußeren Elemente, die das Golfspiel weitaus anspruchsvoller machen als ein Wüsten- oder Parklandplatz.

Der Unterschied zwischen einem Links-Golfplatz und einem regulären Platz besteht darin, dass der Golfer gezwungen ist, mit den natürlichen Elementen des Platzes zu arbeiten. Der Links-Golfplatz wird nicht “geformt”, sondern er behält die ursprüngliche Beschaffenheit des Geländes bei. Dies ahmt nach, wie es in den frühesten Tagen des Spiels war. Selbst wenn ein Spieler den Platz gut kennt, ist dieser notorisch unberechenbar, so dass Faktoren wie Kreativität, Risiko und Glück ins Spiel kommen (oft um ein Vielfaches mehr als Geschicklichkeit).

Ein echter Link-Golfplatz

Topfbunker rund um das 'Postage Stamp'-Grün bei Royal Troon, Schottland (Photo credits, member mpaehlig)
Die Definition eines Links-Golfplatzes hat sich im Laufe der Jahre weiterentwickelt und verändert, und das mag der Grund sein, warum es heute Verwirrung um den Begriff geben kann. Selbst unter den besten Spielern gibt es Konflikte darüber, was einen echten Links-Golfplatz ausmacht. Heute wird ein Links-Golfplatz weiter gefasst, nämlich als ein Golfplatz mit einem natürlichen und offenen Layout, der auf sandigem Boden liegt und stark vom Wind beeinflusst wird. Er hat wenige bis gar keine Bäume, aber dichte, raue Gräser. Der Platz verfügt über mehrere Bunker, von denen viele tief sind, die so genannten Topf-Bunker, um zu verhindern, dass der Sand weggeweht wird. Und natürlich das traditionelle 'OUT'- und 'IN'-Routing.

Eine andere Sache, die typisch für einen Links-Style-Platz ist, ist der harte Boden. Dies ist auf den Mangel an Feuchtigkeit zurückzuführen, die der sandbasierte Rasen zurückhält. Der Ball rollt im Allgemeinen weiter als auf einem normalen Platz. Wenn Sie dies gewohnt sind, können Sie das gut für sich arbeiten lassen. Diese Spielweise wird "Bump and Run" genannt.

Einen Links-Golfplatz spielen

The treacherous Bandon Dunes in Oregon USA (Photo credits, member ZigaStajner)
Das Spiel auf Links-Golfplätze kann für alle Golfer, vom Anfänger bis zum Profi, eine Bewährungsprobe sein. Beim Linksgolf muss man wirklich über seinen Schlag nachdenken. Das Schöne daran ist jedoch, dass Ihr Ball ab und zu richtigen aufspringen oder der Wind Ihr Freund sein kann beziehungsweise die Bunker Ihnen gnädig sein können (aber rechnen Sie nicht damit).

Wir haben uns ein paar grundlegende Tipps ausgedacht, die Sie sich merken sollten, wenn Sie sich jemals auf einem stürmischen Abschlag am Meer wiederfinden:
1.      Machen Sie den Wind zu Ihrem Freund - schwieriger als es klingt
2.      Teen Sie den Ball tief auf und sprechen Sie den Ball in der Mitte Ihrer Füsse an.
3.      Spiel den Ball flach! - Punchen Sie den Ball, sonst sehen Sie vielleicht, wie er zu Ihnen zurückkommt.
4.      Distanz Putting - manchmal auch von außerhalb des Grüns aus
5.      “Bump & Run” nutzen - der harte Boden ermöglicht das
6.      Hybridschläger verwenden - leichter und kontrollierbarer
7.      Gehen Sie auf Nummer sicher, wenn Ihr Ball im Bunker liegt - Sie sind nicht Tiger Woods.
8. Prüfen Sie Ihren Ball - einige Golfbälle spielen sich im Wind besser

Wir hoffen, dass diese Ideen hilfreich sind, aber machen Sie uns nicht verantwortlich, wenn es nicht klappt. Schließlich beruht die ganze Liebesaffäre mit dem Links-Golf auf ihrer Unberechenbarkeit.

Wo man Links-Golf spielt

Nachdem wir nun also einen Links-Golfplatz definiert und Ihnen hoffentlich auf dem Platz geholfen haben, ist es an der Zeit zu lernen, wo in der Welt Sie diese spielen können. Dies bringt uns zu einem weiteren Grund, warum der Links-Golfplatz so einzigartig ist - es gibt nicht so viele davon!

Laut der 'The Links Association' gibt es derzeit nur 246 echte Links-Plätze auf der Welt. Die meisten davon befinden sich im Vereinigten Königreich und in Irland, obwohl es auch in Neuseeland, Australien und Nordamerika einige gibt. Es gibt auch einige Golfplätze, die behaupten, Links-Plätze zu sein, aber das ist nicht wirklich garantiert. Ein Golfplatz an der Küste bedeutet nicht automatisch, dass es sich um einen echten Links-Platz handelt. Er muss alle oben beschriebenen Elemente aufweisen, d.h. er muss auf natürlichem Links-Land gebaut sein und das spezifische Design/Layout beibehalten.

Alter Golfplatz in St. Andrews

Der Old Course at St Andrews Links in Fife, Schottland, ist der älteste und bekannteste Golfplatz der Welt. Beweise dafür, dass Menschen auf diesem Golfplatz gespielt haben, lassen sich bis ins Jahr 1552 zurückverfolgen. Die Swilcan Bridge und der Hell Bunker sind auf der ganzen Welt bekannt, doch das größte Merkmal des Old Course ist, dass er trotz seines weltbekannten Status ein öffentlicher Golfplatz bleibt, der allen offen steht.

Lesen Sie hier unseren Blog über den Old Course!

Royal County Down

Der Royal County Down Golf Club befindet sich in einer der natürlichsten und schönsten Links-Gegenden der Welt im Murlough Nature Reserve in Nordirland. Die "bärtigen" Bunker sind weltberühmt und zeichnen sich durch überhängende Lippen aus Strandhafer, Rotschwingel und Heidekraut aus. Die Grüns sind schnell und viele sind gewölbt und weisen jeden Schlag ab, dem es an Überzeugung mangelt. Dies ist ein wahrer Test für die Beherrschung des traditionellen "Bump and Run", der bevorzugten Spielweise für alle Links.

Lesen Sie hier unseren Blog über Royal County Down!

Royal St George’s

Der Royal St. George's Golf Club befindet sich in der malerischen englischen Küstenstadt Sandwich in Kent. Der Club hat eine bedeutende Golfgeschichte und ist stolz darauf, seit den 1880er Jahren Amateur- und Profiturniere ausgerichtet zu haben. Der Club ist einer der besten Links-Course Englands und war bereits vierzehn Mal Gastgeber der Open Championship, wobei für 2020 ein fünfzehntes Turnier geplant ist.

Lesen Sie hier unseren Blog über Royal St. George's!

Bereit zum Spiel!

Da haben Sie es also. Sie werden von anderen immer ein paar Argumente hören, was genau einen "echten Links-Platz" ausmacht, aber das gehört zum Spaß dazu. Die Hauptsache ist, dass Sie Ihr Golfspiel genießen, egal auf welchem Niveau Sie sich befinden und wo Sie spielen. Und vergessen Sie nicht, wenn Sie auf der Suche nach Plätzen in der ganzen Welt sind, besuchen Sie Leadingcourses.com und suchen Sie Ihr gewünschtes Ziel. 
Viel Spaß beim Golfen!

Verwandte Artikel
Mit unserem Newsletter sind Sie rechtzeitig über Tee-Time-Angebote, Produktneuheiten und alles rund um Golf auf dem Laufenden!
YourgolfbookingIAGTOGeo FoundationBig Green Egg

Copyright © 2007-2022 — leadingcourses.com